BornheimerBürgerstiftung
"Unsere Kinder - Unsere Zukunft"
Kinder

Bornheimer Bürgerstiftung finanziert Zirkuswoche

Spielezirkus an der Sekundarschule
Höchste Konzentration: Eine Schülerin probierte sich beim Balancieren. Der Spielezirkus gastierte in der Heinrich-Böll-Sekundarschule. Foto: Vogel

Als die Kinder des fünften Jahrgangs an der Heinrich-Böll- Sekundarschule in Bornheim eine dreistöckige Menschenpyramide bildeten, staunten die 200 Zuschauer. Während der Spielzirkuswoche der Schule führten 81 Mädchen und Jungen zahlreiche Kunststücke auf. Die Zauberer heilten in Windeseile einen eingegipsten Fuß und lösten Knoten in Bruchteilen von Sekunden, sie jonglierten und balancierten auf Kugeln und gespannten Seilen. Clowns erheiterten das Publikum.

Ein Hauch von Orient kam beim Auftritt der Fakire auf, als die Schüler sich kostümiert auf Nagelbretter legten und über Glasscherben gingen, ohne sich zu verletzen. Der Auftakt der Zirkuswoche fand unter dem Motto "Starke Kinder - wir sind ein Team" statt. Der Grund: Die zwölf Lehrer und der stellvertretende Schulleiter Christoph Kaletsch wollten, dass sich die Kinder besser kennenlerne. "Bei diesem Zirkusprojekt können sie in entspannter Atmosphäre und mit Spiel und Spaß zueinander finden", sagte Kaletsch.

Besonders beim Waveboard-Kursus herrschte großer Andrang. Insgesamt acht Kursbereiche  gab es zu besetzen. Selbst die Moderation wurde von sechs Schülern übernommen. Das Projekt wurde fachmännisch vom Spielezirkus Bonn/Rhein-Sieg begleitet. Die Bornheimer Bürgerstiftung, die Bäckerei Vogt, die UWV und die Frauen Union sponserten die gesamte Woche. "Nur deswegen konnten wir uns die Kostüme leisten", sagte Kaletsch.

Schaufenster vom 16./17.9.2017


Zurück